„Ideale Zeiten für den Immobilienkauf“

Gute Zeiten für alle, die eine Immobilie ihr Eigen nennen wollen: Die Hypothekenzinsen sind seit Jahresbeginn erneut um einen halben Prozentpunkt gesunken. Der durchschnittliche effektive Jahreszins für Baufinanzierungen mit fünf- bis zehnjähriger Zinsbindung lag in diesem Zeitraum bei 3,4 Prozent. Experten der Deutschen Bank erwarten, dass Bauherren und Immobilienkäufer auch im dritten Quartal 2012 von günstigen Konditionen profitieren werden.

Das erwartet auch Stefan Helmbrecht, seit rund 20 Jahren in der Immobilienbranche tätig und Experte für denkmalgeschützte Objekte. Stefan Helmbrecht: „Es hat sich gezeigt, dass die unsichere Lage an den Finanzmärkten Investitionen in Immobilien umso interessanter machen. Zwar sind die Preise für Wohnimmobilien in den vergangenen drei Jahren gestiegen, trotzdem blieb Wohneigentum erschwinglich. Gerade jetzt, da die Zinsen so günstig sind, ist die monatliche Finanzierungslast für die Kunden tragbar.“

Der Immobilienmarkt in Deutschland ist ein starker und florierender Markt, denn ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung zu besitzen, bietet eine Reihe von Vorteilen. Stefan Helmbrecht: „Die eigenen vier Wände haben zunächst einen hohen ideellen Wert. Nur sie können perfekt auf den Eigentümer zugeschnitten sein, nur sie können komplett nach dem persönlichen Geschmack gestaltet werden und nur sie bieten unbegrenzten Freiraum, um individuell darin zu leben. Ein eigenes Zuhause – das ist höchste Wohn- und Lebensqualität.“

Selbstverständlich ist der materielle Wert von Immobilien nicht zu unterschätzen. Stefan Helmbrecht: „Sie sind eine sichere Kapitalanlage, denn der Vermögensaufbau ist planbar. Zweifel daran, ob das Kapital risikofrei angelegt wurde, bleiben Wohnimmobilien-Investoren erspart. Wer Wohnungseigentümer wird, macht sich unabhängig von wirtschaftlichen Hochs und Tiefs und kann sich über den stabilen Wert seiner Immobilie freuen, der sich sogar steigern lässt.“

Besonders mit Blick auf einen ökonomisch sorgenfreien Status im Alter ist eine Immobilie die erste Wahl, denn die Fakten sind nicht zu leugnen: Deutschland hat sich demografisch gewandelt. „Immer weniger junge Menschen müssen die Renten von immer mehr Senioren erarbeiten. Diese Rechnung kann nicht aufgehen. Deshalb wird die staatliche Grundrente nach dem Berufsleben nicht ausreichen. Jeder muss privat und individuell vorsorgen, um den Ruhestand tatsächlich in Ruhe ohne finanzielle Probleme genießen zu können“, meint Stefan Helmbrecht.

Die Rechnung mit einer Immobilie geht auf. Stefan Helmbrecht: Wer in einer eigenen Wohnung lebt, zahlt keine Miete. Wer eine Wohnung vermietet, nimmt Miete ein. In jedem Fall ist eine Immobilie also die perfekte Lösung für Gegenwart und Zukunft.“ Unterm Strich steht stets ein positives Ergebnis: Eine Immobilie bietet attraktive Renditen, steuerlichen Profit, schützt das Geld vor Inflation und ist eine sichere Altersvorsorge.

Trotzdem ist Vorsicht geboten. Gerade denkmalgeschützte Immobilien nehmen auf dem Markt einen hohen Stellenwert ein, weil ihre Eigentümer ihre Steuerlast deutlich und über mehrere Jahre reduzieren können. Es wäre jedoch falsch, eine solche Immobilie ausschließlich unter dem Aspekt Steuerersparnis zu erwerben. „Interessenten ist dringend geraten, auf den Standort einer Immobilie zu achten, damit diese auch vermietbar ist und das Wertsteigerungspotenzial ausgeschöpft werden kann“, rät Stefan Helmbrecht.

In der Regel finden sich denkmalgeschützte Immobilien jedoch in attraktiven Innenstadtlagen und sind gefragte Adressen, denn sie lassen den Traum vom Wohnen und Leben auf modernem Standard in historischem Ambiente wahr werden. Die Investition in eine denkmalgeschützte Immobilie lohnt sich – auch dann, wenn sie vermietet werden soll.

Stefan Helmbrecht gründete im Jahr 1996 eine Immobilienentwicklungsgesellschaft mit Sitz in Mannheim und konzentrierte sich auf den Ankauf, die Sanierung und Revitalisierung denkmalgeschützter Gründerzeithäuser an verschiedenen Standorten Deutschlands. Innerhalb weniger Jahre entwickelte sich daraus eines der umsatzstärksten und renommiertesten Immobilienunternehmen Deutschlands im Segment denkmalgeschützter Immobilien. Insgesamt wurden bis heute 152 Denkmalschutzobjekte mit einer Anzahl von 1897 Eigentumswohnungen fertiggestellt und an Investoren und deren Mieter oder an Eigennutzer übergeben.

Das von Stefan Helmbrecht realisierte und projektierte Gesamt-Investitionsvolumen betrug bisher
242. 000.000,- Millionen Euro.